Welche Patronen für den iP4500 sind für mich die Richtigen? – Teil 1

Immer wieder taucht bei unseren Kunden die Frage nach dem richtigen Patronensystem auf. Die Auswahl ist ja nicht gerade klein. Vom Clip-System, das (neben dem Nachfüllen mit der Spritze) wohl das älteste ist, über die Adapterlösung, zu den Patronen mit kompatiblem Chip und letztendlich zu den Canon Originalpatronen.
Da fällt die Entscheidung nicht leicht. Geld sparen kann man mit fast allen Lösungen, aber welche ist für mich die ideale?
Betrachtet werden die Tintenstandanzeige, der Einbau und der Preis.

 

Die Originalpatronen von Canon
Sie sind auch nach den jüngsten Preiserhöhungen sicher die teuerste Wahl. Selbstverständlich verfügt die Patrone über einen Chip und auch die Tintenstandanzeige ist beim Original von Canon kein Problem. Zudem sind, neben der PGI-5BK (die dicke Textschwarz) und den Farben CLI-8BKCLI-8C,CLI-8M und CLI-8Y, auch Photomagenta CLI-8PM und Photocyan CLI-8PC, die z.B. beim Canon Pixma iP6600D zum Einsatz kommen, erhältlich.

 

Die CLI-8R (Rot) und CLI-8G (Grün) aus der CLI-8 Serie, wie sie beim Canon Pixma PRO9000 zum Einsatz kommt, gibt es fast nur von Canon selbst, diese beiden Tintentanks sollen hier aber keine Rolle spielen.

 

Tintenstandsanzeige: ja
Einbau: ohne Probleme
Preis: relativ hoch
Sparpotenzial: Tintenset (5 Original Canon Patronen Pixma ip4300 ip5300 4200 5200) meist günstiger gegenüber den Einzelpatronen.

 

Ähnliche Artikel: